info@ffmauthausen.at

Großübung – Verkehrsunfall B3

Thema der heutigen Großübung der FF Mauthausen war ein Verkehrsunfall zwischen drei Kraftfahrzeugen auf der B3.

Nach mehreren Monaten Vorbereitung wurde die Donau Bundesstraße Freitagabend halbseitig gesperrt, um für den Ernstfall zu üben. Dabei war es zwischen einem LKW, dessen Tank mit Diesel gefüllt war, einem Moped und einem PKW zu einem Zusammenstoß gekommen. Der Moped-Lenker wurde dadurch unter dem LKW und die vier Insassen des PKWs in deren Fahrzeug eingeklemmt.

Besonderes Augenmerk musste auf die Absicherung der Unfallstelle gelegt werden, da die zweite Spur für den Verkehr freigehalten wurde. Weil es sich beim verunfallten LKW um einen Gefahrstofftransporter handelte, musste ein dreifacher Brandschutz aufgebaut werden, der aus dem HD-Schlauch, einer Schlauchleitung für Mittelschaum und einem Feuerlöscher bestand. Nachdem die Fahrzeuge stabilisiert waren, wurde mit der Menschenrettung begonnen. Die Person, die unter dem LKW eingeklemmt war, wurde mittels Hebekissen aus ihrer misslichen Lage befreit. Unter Zuhilfenahme von Schere und Spreizer wurden die vier Personen des PKWs befreit. Nach rund 40 Minuten konnte die letzte Person gerettet werden.

Nach einer kurzen Nachbesprechung fand der Abend mit einem gemeinsamen Essen seinen Ausklang. Zusammengefasst eine wertvolle Übung, um für den Ernstfall gerüstet zu sein. Insgesamt nahmen rund 45 Einsatzkräfte an der Übung teil.

Vielen Dank an die FF Langenstein, das Rote Kreuz und die Polizei für die gute Zusammenarbeit! Weiterer Dank an fotokerschi für die Fotos und der Fa. Petschl, die den LKW zur Verfügung stellte!

Video zur Übung

Fotoquelle: FF Mauthausen und fotokerschi