EINSATZ – Gasgebrechen in der Hinterbergstraße

Das Rote Kreuz wurde am Abend zu einer Wohnung mit zwei bewusstlosen Personen gerufen. Beim Betreten der Wohnung zeigte das CO (Kohlenmonoxid) Messgerät der Sanitäter einen erhöhten Wert an. Sie verliesen darauf das Gebäude und verständigten um kurz nach 21 Uhr die Feuerwehr Mauthausen. Die beiden Bewohner konnten vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet werden und wurden nach der Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr Mauthausen evakuierte das gesamte Mehrparteienhaus und ein Atemschutztrupp führte mit dem Messgerät im gesamten Haus Kontrollmessungen durch.
Zwei Wohnungstüren mussten zum Zweck der Durchsuchung sowie zur CO-Messung aufgebrochen werden.
Als Ursache für den Gasaustritt dürfte eine defekte Gastherme verantwortlich gewesen sein, womit der Gasversorger an die Einsatzstelle gerufen wurde. Ein Mitarbeiter des Gasversorgers führte ebenfalls noch Messungen durch und nahm anschließend die Gastherme außer Betrieb.

An dieser Stelle weist die Feuerwehr Mauthausen hin, dass jede Gastherme regelmäßig gewartet werden soll um einen Kohlemmonoxidaustritt zu vermeiden.
Kohlenmonoxid ist ein farb-, geruch- und geschmackloses sowie giftiges Gas welches in erhöhter Konzentration für den Menschen tödlich enden kann.
Auch ein Kohlenmonoxid Melder kann zu einer Früherkennung des giftigen Gases helfen.