Wissen Sie, was wir morgen bewegen?

Nachdem der Damm nun das erste Mal seinen Schutz wirkungsvoll demonstriert hat, wird er morgen auch das erste Mal in seiner gesamten Länge von 1,8 km abgebaut und von uns gereinigt. Durch seine ernorme Länge steckt hinter dem Abbau eine stundenlange Logistik.

Um den Aufwand deutlicher zu machen, hier einige Daten und Fakten:

543 Steher, die mit 2.254 Schrauben niedergeschraubt wurden. Zwischen den Stehern wurden zuletzt im Ernstfall ca. 5.500 Dammbalken eingesetzt. Alle diese Teile werden morgen den ganzen Tag von uns Feuerwehren abgebaut und in mühevoller Arbeit gereinigt und ordnungsgemäß verstaut.

Als Pflichtbereitskommandant bin ich sehr stolz, dass sich viele Männer unserer Feuerwehr für diese Arbeit Zeit nehmen, nachdem jeder Einzelne von ihnen beim Hochwasser schon mehrere Tage Urlaub geopfert hat.

Der aktuelle Bericht über die laufenden Arbeiten folgt morgen am Vormittag.